Schulregeln

 

Die folgenden Schulregeln muss jeder Schüler einhalten. Eine Missachtung der Regeln zieht individuelle Ahndungen mit sich, bei schlimmen Vergehen ist eine Reise in das Untersuchungsgefängnis der Aurorenzentrale oder nach Askaban anzutreten. Bitte nimm dir die Zeit sie durchzulesen, die Schulregeln enthalten viele Informationen über den Ablauf auf Internat Hogwarts. Die meisten Fragen dürften so schon im Vorfeld geklärt sein.

 



1. Allgemeines

 

# 1 Akzeptieren der Regeln

Die Schulregeln sind zu lesen und zu akzeptieren.


# 2 Schulleitung

(1) Der Schulleiter (Fillizier) und seine Stellvertreter haben das Ehrenamt, Internat Hogwarts zu leiten, zu organisieren und für einen geregelten Ablauf zu sorgen.

(2) Zu der Schulleitung kann kein Schüler, Bürger oder Absolvent hinzustoßen, es sei denn, die Schulleitung ernennt einen weiteren Schulleiter zu diesem Ehrenamt.


 


 

2. Anmeldewesen, Hogsmeade Hotel und Halle der Abgänger


# 3 Kostenfreie Anmeldung

(1) Jeder darf sich auf dem Internat Hogwarts kostenfrei anmelden, die weitere Mitgliedschaft ist zu 100% ebenfalls kostenfrei.

(2) Es soll vor dem Absenden der Anmeldung geprüft werden, ob eine Mitgliedschaft im Internat Hogwarts tatsächlich gewünscht ist.

Eine Anmeldung die nur dazu dient, um herauszufinden in welches Haus man eingeteilt wird, ist nicht erwünscht.

(3) Eine Anmeldung kann vom Meldeamt ignoriert werden, wenn die Fragen  nicht oder nur unzureichend beantwortet wurden.

 

# 4 Mehrfachanmeldung und Reaktivierung von Abgängern

(1) Jedem Mitglied ist es erlaubt, sich einmal als Schüler und/oder einmal als Bürger anzumelden. Sollte es sich für beides entscheiden, so muss es in der zweiten Anmeldung den Nicknamen der ersten Anmeldung angeben. 

(2) Weitere Anmeldungen werden nur in Ausnahmefällen von der Schulleitung genehmigt und müssen daher mit ihr abgesprochen sein. Sollte dies heimlich geschehen, wird die Schulleitung je nach Schwere der Auswirkungen eine Strafe verhängen.

Das Mitglied muss in jedem Fall überzählige Anmeldungen löschen lassen, so dass es danach maximal einen Schüler- und eine Bürgercharakter besitzt.

(3) Mitgliedern, deren Schülercharakter die Schullaufbahn erfolgreich abgeschlossen hat, ist es erlaubt, einen neuen Schüler-Nicknamen anzumelden und den Absolventen neben einem eventuellen Bürger weiter zu nutzen. Er zählt nominell als Bürger und erhält nach dem Schulabschluss ebenfalls eine Berufsberatung.

(4) Schüler oder Bürger, die in der Abgänger-Halle verzeichnet sind, dürfen reaktiviert werden. Schüler können in derselben Klasse weiter machen, in der sie aufgehört haben. Bürger müssen sich erneut beim Meldeamt anmelden. Egal ob Schüler oder Bürger, beide beginnen mit 0 EP und dem Geld eines Startspielers. 

 

# 5 Namenswahl

(1) Vor Anmeldung ist zu prüfen, ob der Wunschname verfügbar ist. Der Name besteht aus einem Vor- und einem Nachnamen und darf keine Zahlen enthalten. Eine Kombination von Vor- und Nachname darf es jedoch nur einmal geben. 

Beispiel: Ein Schüler ist Mitglied und hat den Nicknamen "Harry Potter". Als neuer Schüler darfst du als Nicknamen also entweder "Harry" als Vornamen annehmen, oder "Potter" als Nachnamen nehmen. Die Kombination "Harry Potter" darf es jedoch nur ein einziges Mal geben.

(2) Zulässige Zeichen im Nicknamen sind alle Buchstaben von A bis Z, Umlaute, Betonungszeichen (z. B. í, â, è) und der Bindestrich (-). Alle weiteren Sonderzeichen und oder Zahlen sind unzulässig.

(3) Sollte es eine Anmeldung mit einem Nicknamen unzulässiger Zeichen geben, so werden diese Zeichen  ignoriert.

 

# 6 Ablauf der Anmeldung 

Für Schüler

 Eine Anmeldung geht über 3 Schritte:

(1) Die allgemeine Anmeldung dient dazu, die wichtigsten Daten zu erfassen. Ihr werdet als Mitglied registriert und erhaltet den Status Schüler oder Bürger.

(2) Je nachdem, wie ihr euch für die Einteilung durch den Sprechenden Hut entschieden habt, erhaltet ihr einen Brief aus Hogwarts. Diese wird euch über eine E-Mail bekannt gegeben.

(2a) Ihr möchtet eine Zuteilung im Chat: Ihr bekommt ein Startpaket und eine Verlies-Nummer für Gringotts. Außerdem erhaltet ihr alle nötigen Informationen, wann und wo die Auswahl im Chat stattfinden wird. Solltet ihr zu dem gegebenen Termin nicht können, sendet bitte eine E-Mail an die Schuleitung, in der ihr einen Alternativvorschlag mitschickt. In der Regel wären Alternativen:

- ihr erfragt den nächsten Termin für eine Sitzung des Sprechenden Huts

- ihr entscheidet euch, doch an einer Auswahl per E-Mail teilzunehmen (siehe 2b)

(2b) Ihr möchtet eine Zuteilung per E-Mail: Ihr bekommt ein Startpaket und eine Verlies-Nummer für Gringotts. Außerdem erhaltet ihr einen Fragebogen vom Sprechenden Hut. Er dient zur Einschätzung eurer Person. Je ehrlicher ihr sie ausfüllt, desto sicherer teilt euch der Sprechende Hut dem passenden Haus zu. 

(3) Ihr bekommt euer Haus auf die eine oder andere Weise zugewiesen. Fortan seid ihr vollwertiges Mitglied des Internat Hogwarts und eure Namen tauchen auf den Schülerlisten auf. 

Solltet ihr enttäuscht über die Wahl des Sprechenden Huts sein so beherzigt bitte folgende Sätze:

1. Der Sprechende Hut entscheidet so objektiv wie möglich. Allein eure Antworten sind dafür ausschlaggebend. Es finden keine Absprachen oder gleichmäßige Hauszuteilungen statt.

2. Gebt eurem Haus eine Chance! Die Mitschüler eures Hauses wurden auf dieselbe Weise zugeteilt. IHR repräsentiert euer Haus. Die Unterschiede zu anderen Häusern sind gar nicht so groß.


Für Bürger:

Eine Anmeldung geht über 3 Schritte:

(1) Die allgemeine Anmeldung dient dazu, die wichtigsten Daten zu erfassen. Ihr werdet als Mitglied registriert und erhaltet den Status Schüler oder Bürger.

(2) Je nachdem, wie ihr euch für die Einteilung zum Wunschberuf durch die Berufsbehörde entschieden habt, erhaltet ihr einen Brief aus Zaubereiministerium. 

(2a) Ihr möchtet eine Zuteilung im Chat: Ihr bekommt ein Startpaket und eine Verlies-Nummer für Gringotts. Außerdem erhaltet ihr alle nötigen Informationen, wann und wo die Auswahl im Chat stattfinden wird. Solltet ihr zu dem gegebenen Termin nicht können, sendet bitte eine E-Mail an die Schuleitung, in der ihr einen Alternativvorschlag mitschickt. In der Regel wären Alternativen:

- ihr erfragt den nächsten Termin für ein Bewerbungsgespräch

- ihr entscheidet euch, doch an einer Auswahl per E-Mail teilzunehmen (siehe 2b)

(2b) Ihr möchtet eine Zuteilung per E-Mail: Ihr bekommt ein Startpaket und eine Verlies-Nummer für Gringotts. Außerdem erhaltet ihr einen Fragebogen von der Berufsbehörde. Er dient zur Einschätzung ob ihr für den Wunschberuf geeignet seid. 

(3) Solltet ihr für den Beruf abgelehnt werden (erhaltet ihr Vorschläge für andere Berufe). Ihr könnt dann einen dieser Berufe wählen oder es ablehnen. 

(3a) Sobald ihr in eurem Beruf eingestellt werdet, erhaltet ihr das erste Basisgehalt, von dem ihr eure Besorgungen machen könnt. Ihr seid fortan vollwertiges Mitglied der Zauberergemeinschaft und eure Namen und der Beruf tauchen auf den Bürgerlisten auf.

(3b) Solltet ihr ablehnen, bekommt ihr kein Basisgehalt. 

Jeden Monat habt ihr die Gelegenheit, euch für einen anderen Beruf zu bewerben. Dafür müsst ihr vor dem ersten des Bewerbungsmonats aber eine Anfrage an die Berufsbehörde stellen, indem ihr den Wunschberuf, die Art der Bewerbung (siehe 2) und eine Begründung, warum ihr für den Beruf geeignet seid schreibt. Die Berufsbehörde findet ihr im Zaubereiministerium (Forum).

Solange die  Berufsbehörde noch nicht eingerichtet ist, schreibt die Anfrage an Fillizier@web.de (Betreff: Berufswunsch)


 
# 7 Abmeldung und Urlaubsstatus

(1) Bei Desinteresse am Internat Hogwarts kann sich ein Schüler, Bürger oder Absolvent jederzeit abmelden. Eine E-Mail an die Schulleitung genügt dazu. Sie erhalten einen Eintrag auf die Liste der Abgänge in der Halle der Erinnerungen, wo ihr letzter Status (Klasse und Haus/ Beruf, EP) vermerkt werden.

(1a) Der gesammelte Besitz wird vom Zaubereiministerium eingezogen und sonstige Daten werden gelöscht.

(1b) Sollte man sich entschließen, den Nick-Namen später zu reaktivieren, wird wie unter #4 (4) verfahren.

(2) Sollte man aus irgendeinem Grund über längere Zeit nicht am Unterricht (Schüler) oder Berufsleben (Bürger) teilnehmen können (oder wollen), so kann man dafür den Status eines Urlaubers annehmen. Eine Eulenpost an die Schulleitung genügt.

(2a) Als Urlauber darf ein Schüler nicht am Unterricht teilnehmen oder Schülerjobs besitzen. 

Ein Bürger darf keinen Job besitzen und wird von den bisherigen Aufgaben befreit. Schließlich sollen Urlauber ja keinen Stress haben.

(2b) Urlauber dürfen weiterhin an Aktivitäten, Rätseln und Quests teilnehmen und erhalten dafür die übliche Belohnung. Sie erhalten jedoch kein Basisgehalt oder müssen in dieser Zeit Lebensunterhalt bezahlen.

 

# 8 Passiv-Werden eines Schülers oder Bürgers

für Schüler:

(1) In der Schulferienzeit der jeweiligen Klassenstufe bitten wir die Schüler sich zurück zu melden, damit wir wissen, ob sie auch im kommenden Schuljahr dabei sind.

(2) Hat sich ein Schüler nicht zurück gemeldet, so erhält er automatisch den Status eines Vermissten. Dieser ist gleichzusetzen mit einem Urlauber (siehe #7.2).

für Bürger:

(1) Jedes Jahr im August bitten wir alle  Bürger sich zurück zu melden, damit wir wissen, ob sie auch im kommenden Jahr noch dabei sind.

(2) Hat sich ein Bürger nicht zurück gemeldet, so erhält er automatisch den Status eines Urlaubers (siehe #7.2).

Wer länger als ein Jahr im Urlaub ist, muss damit rechnen, seinen Namen irgendwann auf der Liste der Abgänge wiederzufinden (siehe #7)

   


 

3. Häuser und (Geheim-)Gesellschaften

 

# 9 Hauseinteilung

(1) Jeder der sich als Schüler  auf Internat Hogwarts anmeldet, wird vom Sprechenden Hut in ein Haus eingeteilt. Die Häuser sind Gryffindor, Hufflepuff, Ravenclaw und Slytherin.

(2) Bei der Einteilung werden die persönlichen Vorlieben zwar berücksichtigt. Sollte aber der Sprechende Hut eine andere Wahl treffen, so hat er in das wahre Innere des Schülers geblickt und seine größte Stärke erkannt.

(3) Diese Entscheidung ist endgültig. Eine weitere Anmeldung, die in Erwartung auf Einteilung in ein anderes Haus getätigt wird, wird ignoriert.

 

# 10 Hauswechsel

(1) Der Wechsel des Hauses ist unzulässig.

(2) Die Schulleitung kann jedoch im Einzelfall einen Wechsel in ein anderes Haus beschließen, sofern ein schwerwiegender Grund vorliegt.

# 11 Gemeinschaftsräume

(1) Jedes Haus hat seinen eigenen, individuell gestalteten Gemeinschaftsraum mit zusätzlichen Aktivitäten.

(1a) In den Gemeinschaftsraum gelangt man derzeit nur über das Zaubereiministerium (Forum). Gehe dazu auf Registrieren und melde dich unter deinem Schülernamen an. Dann erhältst du den Zugang zur Gruppe deines Hauses.

(1b) Solltest du Probleme mit einem Beitrag oder Schüler deines Hauses haben, wende dich bitte zunächst an deinen Vertrauensschüler oder Hauslehrer, bevor du es der Schulleitung meldest.

(2) Jeder Gemeinschaftsraum ist nur für Schüler des Hauses, den Hauslehrer und den Schulleiter zugänglich.

(3) Für unbefugte hausfremde Schüler oder Bürger ist der Zugang verboten. Weitere von der Schulleitung erhobene Strafmaßnahmen bei unerlaubtem Zugang sind möglich.

# 12 (Geheim-)Gesellschaften

 (1) Bürger können sich bei der Anmeldung frei entscheiden, welchem Haus sie Sympathie entgegen bringen. Das hat aber keine Bedeutung für die Karriere.

(2) Nach der Anmeldung können sich Zauberer und Hexen geheimen oder auch nicht geheimen Gesellschaften anschließen. (Das könnten der Orden des Phönix, Todesser, Dumbledores Armee oder ähnliche Gruppen sein) Die Gesellschaften entscheiden aber selbst (entsprechend ihren eigenen Regeln), ob sie das neue Mitglied aufnehmen wollen.

(3) Mitglieder, die länger als ein Schuljahr dabei sind, dürfen auch selbst Gesellschaften gründen. Dafür müssen sie nur die Kriterien einer Geselschaft erfüllen.

(3a) Eine Gesellschaft muss mindestens aus 3 Mitgliedern bestehen.

(3b) Eine Gesellschaft muss mindestens 3 Regeln oder Gesetze besitzen, an die sich die Mitglieder halten müssen.

(3c) Eine Gesellschaft muss sich regelmäßig einmal im Monat oder häufiger treffen und gemeinsamen Aktivitäten nachgehen, die inhaltlich mit der Gesellschaft übereinstimmen.


 

4. Schuljahresablauf

 

# 13 Schuljahr

Derzeit ist die Dauer des Schuljahres und ihre Aufteilung in den Klassenstufen unterschiedlich.

Klassenstufe 1:

 Ein Schuljahr dauert in der Regel vier Monate. Es beginnt nach Ablauf der Prüfungen mit der Übergangsfeier.

(1) 10 Wochen davon gehören zum Unterrichtszeitraum. Jede Woche wird eine Unterrichtsstunde veröffentlicht und für 3 Wochen zugänglich. In dieser Zeit kann man die Hausaufgabenformulare für diese Stunde ausfüllen.

(2) 2 weitere Wochen sind der Prüfungszeitraum. In dieser Zeit kann man weitere Unterrichtspunkte sammeln, indem man die Prüfungsformulare ausfüllt.

(3) Bis zum Beginn des nächsten Schuljahres sind Ferien.

(4) Wer seine Versetzung in die zweite Klasse bestätigt bekommen hat, kann sofort in das laufende Schuljahr einsteigen und am Unterricht der Klassenstufe 2 (siehe Klassenstufe 2) teilnehmen.

Klassenstufe 2:

Ein Schuljahr geht über ein volles Jahr. Es beginnt im September mit einer Eröffnungsfeier und endet im Juli. Darauf folgen Prüfungen und Ferien.

(1) 10 Monate davon sind Unterrichtszeitraum. Jeden Monat wird eine weitere Unterrichtsstunde veröffentlicht. Bis zum Beginn des Prüfungszeitraums können Hausaufgaben für alle Unterrichtsstunden eingereicht werden.

(2) 1 Monat ist Prüfungszeitraum. In dieser Zeit kann man weitere Unterrichtspunkte sammeln, indem man die Prüfungsformulare ausfüllt.

(3) Bis zum Beginn des nächsten Schuljahres sind Ferien. In den Ferien finden keinerlei Schulaktivitäten (z.B. Unterricht, Quests, Turniere) statt.

Aktivitäten:

(1) Schülerjobs werden jedes Schuljahr neu vergeben oder verlängert. (Mehr dazu unter "5. Jobs und Schüler-Jobs")

(2) Jobs von Bürgern bleiben diesen solange erhalten, bis sie gekündigt werden. Sie sind nicht von den Schuljahren abhängig.(Mehr dazu unter "5. Jobs und Schüler-Jobs")

(3) Wettbewerbe, Rätsel und Aufträge (siehe #16) sind an Termine gebunden, die auch über ein Schuljahr hinaus gehen können.

 

# 14 Hausaufgaben und Lernerfahrungen

(1) In jedem Fach gibt es 10 Stunden Unterricht und jede Stunde Hausaufgaben mit 3 Teilen.

(1a) Jeder richtig beantwortete Teil wird mit einem Erfahrungspunkt (EP) belohnt. 

(1b) Diese EP gelten auch als Unterrichtspunkte. Hat der Schüler die nötigen Unterrichtspunkte der aktuellen Klassenstufe erreicht, wird er am Ende des Schuljahres in die neue Klasse versetzt (siehe #15).

(1c) Außerdem bekommt jedes Haus einmal für richtig gelöste Teil-Hausaufgaben durch einen seiner Schüler einen Hauspunkt (HP) 

(2) Neben der Hausaufgabe sammelt der Schüler auch Lernerfahrungen. Das können Zaubertränke, Zaubersprüche oder allgemeine Erfahrungen in dem Fach sein. 

(2a) Diese Erfahrungen werden im Rollenspiel Anwendung finden.

(2b) Lernerfahrungen können bei der späteren Berufswahl vom Vorteil sein.

   

# 15 Unterricht, Prüfungen und Versetzungen

(1) Neben dem Unterricht kann man auch am Ende des Schuljahres Prüfungen im jeweiligen Fach ablegen. In einer Prüfung kann man pro Fach bis zu 20 Erfahrungspunkte bekommen.

(2) Hat man durch Unterricht und Prüfungen die Mindestpunktzahl der Klassenstufe erreicht, wird man versetzt. Dabei ist unwichtig, ob man an allen Fächern und Prüfungen teilgenommen hat.

(2a) Um in die 2. Klasse versetzt zu werden, benötigt man 150 Unterrichtspunkte.

(2b) Um in die 3. Klasse versetzt zu werden, benötigt man 130 Unterrichtspunkte.

(2c) Um in die 4. Klasse versetzt zu werden, benötigt man 120 Unterrichtspunkte aus den Pflichtfächern und ein bestandenes Wahlpflichtfach.

(2d) Um in die 5. Klasse versetzt zu werden, benötigt man 130 Unterrichtspunkte aus den Pflichtfächern und ein bestandenes Wahlpflichtfach.

(2e) Um in die 6. Klasse versetzt zu werden, muss man mindestens 3 ZAGs erhalten. Jede bestandene ZAG-Prüfung gilt als ZAG. ZAG - Prüfungen können entweder mündlich oder schriftlich abverlangt werden.

(2f) Um in die 7. Klasse versetzt zu werden, benötigt man 130 Unterrichtspunkte aus den Pflichtfächern und zwei bestandene Wahlpflichtfächer.

(2g) Für den Abschluss muss man die UTZ-Prüfungen absolvieren. Diese sind Kombinationen aus schriftlichen und mündlichen Prüfungen.

(3) Wer die Mindestpunktzahl nicht erreicht, muss die Klasse wiederholen. Jede Klassenstufe kann beliebig oft wiederholt werden. Bisher gesammelte Erfahrungspunkte (EP) aus dem Unterricht und den Prüfungen werden behalten und werden nur bei Verbesserungen am Ende des Schuljahres ergänzt.

(4) Erfahrungspunkte (EP) aus Zusatzkursen gehen nicht mit in die Mindestpunktzahl ein.

(5) Abgesehen von den Hausaufgaben gibt es eine große Vielzahl an Aktivitäten auf Internat Hogwarts. Keine der so gesammelten EP gehen in die Rechnung der Unterrichtspunkte ein.

 

# 16 Schüler- und Bürger-Aktivitäten

Abgesehen von Hausaufgaben gibt es eine große Vielzahl an Aktivitäten auf Internat Hogwarts. Diese sind beispielsweise Quests, Rätsel, Wettbewerbe, Berichte für den Tagespropheten, die Hexenwoche oder die Bibliothek zu schreiben, Quidditch, Dicen, Duellierclub, Rollenspiele oder Jobs.

(1) Schüler-Aktivitäten können nur von Schülern genutzt werden und richten sich nach dem Schuljahr.

(1a) Schulsport (Quidditch, Duellierclub, Dicen...) findet nach den entsprechenden Regeln statt. Bei Meisterschaften können Schüler neben den EP auch Hauspunkte (HP) sammeln.

(1b) Quests sind Aufgaben, Schüler eines Hauses gemeinsam lösen können. Hierfür werden überwiegend Hauspunkte verteilt.

(1c) Schülerjobs bringen Erfahrungspunkte, Lernerfahrung und Ruhmpunkte ein. Sie werden von Schulleitung, dem Hauslehrer oder per Wahl vergeben. 

(2) Bürger-Aktivitäten können nur von Absolventen und Bürgern genutzt werden. Sie sind vom Schuljahr unabhängig.

(2a) Aufträge sind Aufgaben, die Bürger gemeinsam lösen können. Die Belohnung wird meist in Gold und EP vergeben und wird unter den Teilnehmern aufgeteilt.

(2b) Jobs kann man erhalten, indem man sich in der Berufsbehörde um ausgeschriebene freie Jobs bewirbt oder eine eigene Aktivität anmeldet. Der Berufs-Minister entscheidet, ob man den entsprechenden Job bekommt. 

(3) Aktivitäten für Schüler- und Bürger

(3a) Freizeitaktivitäten (Sport, Spiel, Clubs...): Schüler und Bürger dürfen gemeinsam trainieren. Meisterschaften finden jedoch getrennt statt.

(3b) An Rätseln und Wettbewerben können alle Mitglieder (Schüler und Bürger) teilnehmen. Die Gewinne sind überwiegend Gold- und Sachpreise. Außerdem gibt es einige EP für die Teilnahme.

(3c) Abenteuer dürfen von jedem Mitglied einmal bestritten werden. Dieses erhält dann EP und einen besonderen Preis und wird dann in die Ruhmes-Liste der Abenteurer aufgenommen.

# 17 Erfahrungs-, Haus-, Ruhmpunkte und Gold

Immer wenn ein Mitglied an einer der zahlreichen Aktivitäten teilnimmt, bekommt es EP, HP, RP und/oder Gold. Welche Aktivität was einbringt, seht ihr hier.

(1) Erfahrungspunkte (EP) sammelt jedes Mitglied. Sie geben das Maß der Erfahrung des Schülers oder Bürgers an. EP sind von Schuljahren unabhängig und steigen mit jeder Aktivität im Internat Hogwarts.

(2) Hauspunkte (HP) sammelt jeder Schüler für sein Haus. Diese gelten nur für den Häuserwettbewerb eines Schuljahres und starten in jedem Schuljahr mit dem Wert 0. HP gibt es, wenn ein Schüler als erster seines Hauses bei einer Hausaufgabe, einem Rätsel oder einer Chat-Aktivität Punkte sammelt, ein Haus-Team eine Queste löst, oder bei schulinternen Wettbewerben (z.B. Quidditch-Meisterschaften) teilnimmt. Weitere Möglichkeiten können nachgelesen oder nachgefragt werden.

(3) Ruhmpunkte (RP) bekommt jedes Mitglied, dass in ein bestimmtes Amt gewählt wurde (Vertrauensschüler, Schulsprecher, Zaubereiminister...). In der Halle des Ruhmes werden diese dann verewigt.

(4) Gold erhält jedes Mitglied durch bestimmte Aktivitäten oder Jobs. 

Gold wird in Galleonen (Ga), Sickel (Si) und Knut (Kn) angegeben. Hierbei wird das Goldsystem von Joanne K. Rowlings übernommen. (1 Ga = 17 Si, 1 Si = 29 Kn, 1 Ga = 493 Kn) 

Für jeden Schüler und Bürger wird mit der Anmeldung ein Verlies in Gringotts angelegt. Die Verliesnummer erhält das neue Mitglied mit anderen Informationen in der Begrüßungs-Eule (E-Mail).



 

5. (Schüler-)Jobs

 

# 18 Voraussetzungen für Schülerjobs

(1) Jeder Schüler  kann sich auf dem Internat Hogwarts um einen oder mehrere Schülerjobs bewerben, sofern die nötigen Voraussetzungen gegeben sind.

(2) Jeder Schüler darf insgesamt max. 3 Schülerjobs besitzen, die für seine Klassenstufe ausgewiesen sind (Ausnahmen müssen mit der Schulleitung abgesprochen sein)

(3) Sollte sich jemand um einen weiteren Job bewerben, so muss gegeben sein, dass er die bisherigen Jobs gewissenhaft erfüllt und deren Qualität nicht unter der Mehrarbeit leidet.

(4) Einige Schülerjobs erfordern die Erstellung und Wartung von Seiten. Hierzu ist es erforderlich, dass der Jobinhaber entweder gute HTML Kenntnisse oder ein entsprechendes Programm hat. Von der Schulleitung empfohlen sind Microsoft Frontpage bzw. Expression Web 4, Adobe Dreamweaver, NVU oder der kostenfreie KompoZer. Daneben ist noch ein FTP-Programm nötig, um die erstellten oder aktualisierten Seiten auf den Server hochzuladen. Sollte der Jobinhaber keines haben, so wird eines bereitgestellt (fällt bei dem HTML Programm KompoZer weg, da dort bereits die FTP Nutzung integriert ist).

 

# 19 Voraussetzungen für Jobs

(1) Jeder Absolvent und Bürger kann sich auf dem Internat Hogwarts um einen oder mehrere Jobs bewerben, sofern die nötigen Voraussetzungen gegeben sind.

(2) Jeder Absolvent oder Bürger darf insgesamt max. 5 Jobs besitzen.(Ausnahmen müssen mit der Schulleitung abgesprochen sein)

(3) Sollte sich jemand um einen weiteren Job bewerben, so muss gegeben sein, dass er die bisherigen Jobs gewissenhaft erfüllt und deren Qualität nicht unter der Mehrarbeit leidet.

(4) Einige Jobs erfordern die Erstellung und Wartung von Seiten. Hierzu ist es erforderlich, dass der Jobinhaber entweder gute HTML Kenntnisse oder ein entsprechendes Programm hat. Von der Schulleitung empfohlen sind Microsoft Frontpage bzw. Expression Web 4, Adobe Dreamweaver, NVU oder der kostenfreie KompoZer. Daneben ist noch ein FTP-Programm nötig, um die erstellten oder aktualisierten Seiten auf den Server hochzuladen. Sollte der Jobinhaber keines haben, so wird eines bereitgestellt (fällt bei dem HTML Programm KompoZer weg, da dort bereits die FTP Nutzung integriert ist).

(5) Sollte jemand einen Jobvorschlag haben, der nicht unter den bisher vergebenen oder freien Jobs zu finden ist, so kann er/sie bei der Schulleitung anfragen und erhält dann ein Angebot für den Lohn, sofern der Job als sinnvoll betrachtet wird.

Zusatz (Berufe und Jobs):

Den Beruf dient lediglich als Hintergrundinformation und zur Berechnung des Basisgehalts. Der Beruf kann dem Bürger nicht ohne weiteres genommen werden. Er hat nichts mit den Tätigkeiten im Internat Hogwarts zu tun.

Ein Job ist eine Tätigkeit, die direkt praktisch mit dem Internat Hogwarts verbunden ist. Er trägt zur Aktualität eines bestimmten Bereiches bei und bietet anderen Mitgliedern die Möglichkeit, sich auf dem Gebiet zu betätigen. (Bsp. Kursleiter, Krankenschwester, Bibliothekarin)

Der Beruf hat keinen Einfluss, ob man für einen Job gewählt wird oder nicht.

# 20 (Schüler-)Joberfüllung

(1) Ein Schüler, Bürger oder Absolvent, der die Voraussetzungen für einen Job erfüllt und vom Berufsminister den Job erhält, muss diesen so gewissenhaft und sorgfältig wie möglich erledigen. Die Wichtigkeit der zuverlässigen Arbeit kann nicht oft genug betont werden. Der Jobinhaber muss sich darüber im Klaren sein, dass ein Job mit einem entsprechenden Arbeitsaufwand verbunden ist, der verhältnismäßig geringer als die Belohnung ist.

(2) Damit keine Viren, Trojaner oder Würmer auf dem Server hochgeladen werden, wird dringend gebeten, ein Anti-Virus Programm (z.B. Avira AntiVir) auf dem aktuellen Stand zu halten und den Computer regelmäßig nach solchen Schadprogrammen zu durchsuchen.

 

# 21 Vernachlässigung des (Schüler-)Jobs und Missbrauch

(1) Die Weitergabe von FTP-Zugangsdaten ist untersagt. Die Daten gelten nur für den entsprechenden Verwalter und werden bei Jobwechsel stets geändert. Bei Bekanntwerden der Weitergabe erhält der Jobinhaber eine Verwarnung. Weitere von der Schulleitung erhobene Strafmaßnahmen sind möglich.

(2) Ein Missbrauch des Jobs, der dazu dient, anderen zu schaden oder sich bzw. bestimmte Gruppen zu begünstigen ist untersagt. Beim Bekanntwerden erhält der Jobinhaber eine Verwarnung sowie weitere von der Schulleitung erhobene Strafmaßnahmen. Je nach Einzelfall und Schwere kann dies bis zum Rauswurf aus Internat Hogwarts führen.

(3) Wird ein (Schüler-)Job vernachlässigt, indem entsprechende Seiten längere Zeit nicht aktualisiert werden oder es für die Beantwortung einer E-Mail länger als zwei Wochen dauert, so ist dies dem Berufsminister zu melden. Vor dieser Handlung muss jedoch geprüft werden, ob der jeweilige Jobinhaber im Krankenflügel steht und außerstande ist seinen Tätigkeiten nachzugehen.

 

# 22 (Schüler-)Jobkündigung

(1) Ein (Schüler-)Job ist die einzige verpflichtende Tätigkeit auf dem Internat Hogwarts. Sollte aus persönlichen oder Zeitgründen die Ausübung des Jobs nicht mehr möglich sein, so wird dringend darum gebeten, sich bei dem Berufsminister zu melden. Es ist keineswegs schlimm, wenn man einen (Schüler-)Job nicht mehr ausüben kann oder will, es ist sogar sehr erwünscht dies mitzuteilen. Bei Nichtmeldung entsteht sonst eine unnötige Häufung der liegen gebliebenen Arbeit, die nur mühsam abgearbeitet werden kann.

(1a) Schülerjobs haben eine Laufzeit von einem Schuljahr. Sollte sich außer dem Amtsinhaber aber nach Ablauf des Schuljahres und bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist kein anderer Schüler melden, kann das Verhältnis auch verlängert werden. Mit dem Schulabschluss wird jeder Schüler aber aus sämtlichen Schülerjobs entlassen.

(2) Sollte ein Schüler oder Bürger seinen Jobpflichten nicht nachkommen (können), so kann ihn der Berufs-Minister auch wieder aus dem Job entlassen.

 

 


 6. E-Mails

 

# 23 E-Mail Pflicht

(1) Jedes Mitglied des Internats Hogwarts muss bei der Anmeldung oder bei einer späteren Rückmeldung eine gültige E-Mail Adresse hinterlassen, um erreichbar zu bleiben.

(2) Die E-Mail Adresse wird nur öffentlich auf den Seiten des Internat Hogwarts bekannt gegeben, wenn sie zur Ausübung einen (Schüler-)Jobs notwendig ist. Bei der Jobvergabe wird darüber noch einmal gesondert aufgeklärt.

(3) Sollte sich die E-Mail-Adresse ändern, ist dies der Schulleitung mitzuteilen. Ansonsten kann das betroffene Mitglied nicht mehr über Neuerungen informiert werden. 

(4) Sollte ein Mitglied das Internat Hogwarts endgültig verlassen und keinen Kontakt (z.B. Newsletter) mehr wünschen, so wird seine E-Mail-Adresse natürlich aus allen Internatslisten gestrichen.

 


 

7. Fehlverhalten

 

# 24 Betrug

(1) Das Betrügen im Sinne von Weitergeben von Lösungen für Hausaufgaben, Quize, Abschreiben aus dem Internet etc. ist untersagt. Bei Bekanntwerden des Betrugs erhält der Schüler, Bürger oder Absolvent eine Verwarnung. Weitere von der Schulleitung erhobene Strafmaßnahmen sind möglich. Je nach Einzelfall kann dies bis zum Rauswurf aus Internat Hogwarts und zur Verbannung nach Askaban führen.

(2) Dieselben Maßnahmen gelten für unangemessenes Verhalten und grobe Beleidigungen.

# 25 Rauswurf

Hat ein Mitglied drei Verwarnungen erhalten, so wird es aus dem Internat verwiesen. Des Weiteren kann die Schulleitung entscheiden, dass ein Verweis vor drei erteilten Verwarnungen erfolgt. In jedem Fall wird dessen Nickname in Askaban vermerkt. Eine Anmeldung der Person unter einem anderen Namen ist höchstens mit Erlaunis der Schulleitung wieder möglich und wird nur erteilt, wenn das Mitglied Besserung nachweisen kann.

 
 

 


 

8. Schulstart- oder Willkommenspaket

 

# 26 Folgende Sachen bekommt jeder Schüler nach der Anmeldung

(1) Lehrbücher (Klasse 1):

M.Habicht: Lehrbuch der Zaubersprüche, Bd.1

B.Bagshot: Geschichte der Zauberei

A.Schwahfel: Theorie der Magie

E.Wendel: Verwandlung für Anfänger

Ph. Spore: Tausend Zauberkräuter und -pilze

A. Bunsen: Zaubertränke und Zauberbräue

L.Scamander: Sagentiere und wo sie zu finden sind

Q. Sumo: Dunkle Kräfte. Ein Kurs zur Selbstverteidigung

(2) Kleidung:

3x Garnitur Arbeitskleidung (schwarz)

1x Spitzhut (schwarz)

1x Schutzhandschuhe (Drachenleder)

1x Winterumhang (schwarz, silberne Schnallen)

(3) Arbeitsgeräte:

1x Kessel (Zinn, Normgröße 2)

1x Sortiment Aufbewahrungsfläschchen (Glas)

1x Teleskop (Messing)

1x Waage (Messing)

(4) Schreibutensilien:

Pergamentrollen für 80 Hausaufgaben und 8 Prüfungen

1x Gänsefederkiel

1x Tinte (schwarz)

1x Notizbuch der Zaubersprüche

1x Notizuch der Zaubertränke

(5) Startgeld:

Jeder Schüler erhält ein Startgeld von  7 Ga, 7 Si, 7 Kn

Darüber hinaus erhält man den Zauberstab und das Haustier, was man bei der Anmeldung angegeben hat, umsonst.

# 27 Folgende Sachen müssen (bzw. dürfen) zum zweiten Schuljahr gekauft werden

(1) Lehrbücher (Klasse 2):

M.Habicht: Lehrbuch der Zaubersprüche, Bd.2

B.Bagshot: Geschichte der Zauberei, Bd. 2

A. Astra: Unser Sonnensystem und seine Planeten

U. Antiman: Zaubern zur Selbstverteidigung

N. Scamander: Phantastische Tierwesen und wo sie zu findn sind

E. Wendel: Verwandlungen - die Zwischenstufe

(2) Kleidung:

1 Paar Ohrenschützer
1x Badesachen
1x  einfacher Umhang (für Übungszwecke)
1x Quidditchkleidung (für Quidditchspieler)
1x Besen (für Quidditchspieler)

(3) Arbeitsgeräte:

keine Arbeitsgeräte

(4) Schreibutensilien:

Pergamentrollen für 70 Hausaufgaben und 7 Prüfungen


Falls einige der Dinge fehlen, so kann es aus den Schulbeständen ausgeliehen werden.



# 28 Folgende Sachen bekommt jeder Bürger nach der Anmeldung im Willkommenspaket

(1) Unterkunft:
(1a) Für 4 Monate erhält jeder Bürger Kost und Logie für eine einfache Wohnung oder ein Zimmer im Tropfenden Kessel (nach Wahl des Bürgers) zum halben Preis (15 Galleonen pro Monat).
(1b) Ein Neubürger kann natürliche auch teurere Unterkünfte wählen, muss für die 4 Monate aber den Differenzbetrag bezahlen.
(2) Zauberstab:
(2a) Jeder Bürger benötigt einen Zauberstab. Er erhält daher den Stab, den er bei der Anmeldung angegeben hat, als Willkommensgeschenk.
(3) Jeder Bürger erhält Gutscheine, um sich selbst auszustatten. Diese sollten erst nach der Berufswahl eingelöst werden 
(3a) Der Bürger kann  Bücher seiner Wahl im Gesamtwert von 5 Galleonen erwerben.
(3b) Der Bürger hat die Wahl zwischen 3 Arbeitsgarnituren oder einer guten Garnitur bei Madam Malkins oder Twilfitt & Tatting.
(3c) Der Bürger erhält Pergamentrollen bis zum Ende des Schuljahres, einen Gänsefederkiel, 1 Fläschchen Tinte (schwarz) und ein Notizbuch
(4) Startgeld:
Für weitere Einkäufe erhält der Bürger 7 Ga 7 Si 7 Kn als Willkommensgeschenk.

Und zu guter Letzt gilt im Internat Hogwarts das Motto:

It's magic!